Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel

Prüfung von ortsveränderlichen elektrischen Arbeitsmittel gemäß BetrSichV (oder ElBergV) nach DIN VDE 0701-0702 (EN 62638) und DGUV V3, durch befähigte und geschulte Elektro-Fachkräfte gemäß TRBS 1201.

Gesetzlich erforderliche Wiederholungsprüfung im vorgegeben Prüfzyklus von z.B. 3 Monaten in Werkstätten und bis zu 48 Monaten in Büroräumen gemäß Gefährdungsbeurteilung.

Eindeutige Identifizierung der Arbeitsmittel über verschiedene Kennzeichnungsmodelle (RFID-TAG, Barcode oder Ident-Nummer).


Unser Lieferumfang beinhaltet:

  • Gefährdungsbeurteilung zur Ermittlung des Prüfzyklus
  • Sichtkontrolle auf mechanische Beschädigungen
  • Identifizierung der Geräte (RFID-Tag, Barcode oder Ident Nummer)
  • Messung des Schutzleiterwiderstands (bei Geräten mit Schutzleiter)
  • Isolationswiderstandmessung
  • Ableitstrommessung
  • Funktionsprüfung
  • Anbringen der Prüfplakette
  • Prüfprotokoll in gerichtsfester Form
    • Messprotokoll pro Gerät
    • Übersichtsliste pro Raum / Gebäude
    • Übersichtsliste über nicht vorgeführte Arbeitsmittel


Ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel sind handgeführte Elektrowerkzeuge, Winkelschleifer, Bohrmaschine, Leuchten, Verlängerungsleitungen, Tischsteckdosen, Bildschirme, Netzgeräte, Ladegeräte, etc..


Sie sind an unserer Prüfleistung für ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel interessiert und möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns!