Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel

Prüfung von ortsveränderlichen elektrischen Arbeitsmittel

Prüfung von ortsveränderlichen elektrischen Arbeitsmittel gemäß BetrSichV (oder ElBergV) nach DIN VDE 0701-0702 (EN 62638) und DGUV V3, durch befähigte und geschulte Elektro-Fachkräfte gemäß TRBS 1201.

Ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel sind handgeführte Elektrowerkzeuge, Winkelschleifer, Bohrmaschine, Leuchten, Verlängerungsleitungen, Tischsteckdosen, Bildschirme, Netzgeräte, Ladegeräte, etc..

Gesetzlich erforderliche Wiederholungsprüfung im vorgegeben Prüfzyklus von z.B. 3 Monaten in Werkstätten und bis zu 48 Monaten in Büroräumen gemäß Gefährdungsbeurteilung.

Eindeutige Identifizierung der Arbeitsmittel über verschiedene Kennzeichnungsmodelle (RFID-TAG, Barcode oder Ident-Nummer).

Unser Lieferumfang beinhaltet:

  • Gefährdungsbeurteilung zur Ermittlung des Prüfzyklus
  • Sichtkontrolle auf mechanische Beschädigungen
  • Identifizierung der Geräte (RFID-Tag, Barcode oder Ident Nummer)
  • Messung des Schutzleiterwiderstands (bei Geräten mit Schutzleiter)
  • Isolationswiderstandmessung
  • Ableitstrommessung
  • Funktionsprüfung
  • Anbringen der Prüfplakette
  • Prüfprotokoll in gerichtsfester Form
    • Messprotokoll pro Gerät
    • Übersichtsliste pro Raum / Gebäude
    • Übersichtsliste über nicht vorgeführte Arbeitsmittel