Prüfung von stationären Anlagen

Prüfung von stationären Anlagen

Prüfung von stationären Anlagen gemäß BetrSichV nach DIN VDE 0100-0600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0113-1 und DGUV V3, durch befähigte und geschulte Elektro-Fachkräfte gemäß TRBS 1201.

Gesetzlich erforderliche Wiederholungsprüfung im vorgegeben Prüfzyklus von 48 Monaten, oder Anpassung gemäß Gefährdungsbeurteilung.

Durchführung von Prüfungen in TN- und IT-Netzen:

  • Erstprüfung an elektrischen stationären Anlagen gemäß BetrSichV nach DIN VDE 0100-0600 und DGUV V3
  • Wiederkehrende Prüfung an elektrischen stationären Anlagen gemäß BetrSichV nach DIN VDE 0105-0100 und DGUV V3

Folgende Schaltschränke können überprüft werden:

  • Licht- und Steckdosenverteiler
  • Kraftverteiler (Kraft- und Leistungsabgänge)
  • Unterverteilungen
  • PLT und Steuerschränke

Unser Lieferumfang beinhaltet:

  • Sichtkontrolle der elektrischen Anlage auf optisch erkennbare Mängel
  • Bestimmung des Querschnitts
  • Bestimmung und Bewertung der Schutzorgane
  • Erprobung der Schutzeinrichtung
  • Messung Schutzleiterdurchgang
  • Messung Isolationswiderstand, im ausgeschalteten Zustand.
  • Messung Erdungswiderstand
  • Messung der Schleifen- oder Netzimpedanz und Bestimmung des Kurzschlussstroms
  • Überprüfung und Messung RCD-Schutzeinrichtung (falls vorhanden)
  • Messung Spannungspolarität/Bestimmung der Netzform
  • Drehfeldmessung an CEE-Steckdosen
  • Beurteilung der Prüfung und Erstellung der Dokumentation (Prüfprotokoll als Messprotokoll und Mängelbericht)
  • Anbringen der Prüfplakette
  • Nach Absprache Beseitigung von Mängeln/kleineren Mängeln