Schallimmissionsprognosen

Bei der Neuplanung von genehmigungsbedürftigen Anlagen oder der Änderung bestehender Anlagen sind Schallimmissionsprognosen ein notwendiger Bestandteil des Genehmigungsantrages. Ausgehend von Schallemissionsmessungen, Herstellerangaben oder Erfahrungswerten erfolgt die Prognose der zu erwartenden Schallimmissionen durch Ausbreitungsberechnungen auf Basis standardisierter Berechnungsverfahren. Die Ergebnisse können für diskrete Immissionspunkte ermittelt oder in Form von flächigen Rasterlärmkarten aufbereitet werden.

Durch dieses Vorgehen können bereits in der Planungsphase mögliche Konflikt-potentiale erkannt und Lösungsmöglichkeiten entwickelt werden.

Dienstleistungen:

  • Schallemissionsmessungen zur Ermittlung von Schall-Leistungspegeln als Grundlage für Schallimmissionsprognosen
  • Erstellung digitaler Geländemodelle
  • Digitalisierung vorhandener oder geplanter Geräuschquellen inklusive
    Berücksichtigung von Geräuschen des anlagenbezogenen Verkehrs
  • Schallausbreitungsberechnungen gemäß TA Lärm / DIN ISO 9613-2
  • Erstellung prüffähiger Gutachten zur Vorlage bei Genehmigungsbehörden

Anwendungsbereiche:

  • Genehmigungsverfahren
  • Schallemissions- / immissionskataster für Einzelanlagen oder großflächige Betriebsgelände
  • Lärmminderungsplanung
  • Festlegung maximal zulässiger Schallwerte gegenüber Lieferanten