Störfallauswirkungsbetrachtungen und Ausbreitungsberechnungen

  • Betrachtung und Bewertung von störungsbedingten Stoff- und Energiefreisetzungen, z.B. im Rahmen der Erstellung von Sicherheitsberichten und Alarm- und Gefahrenabwehrplänen gemäß Störfallverordnung
  • Anwendung und Verknüpfung bekannter Modelle zur Störfallsimulation unter Anwendung einschlägiger Stoffdatenbanken und Störfallsimulationsprogramme
  • Festlegung von vernünftigerweise nicht auszuschließenden Szenarien und von Dennoch-Szenarien
  • Ermittlung von Achtungsabständen / angemessenen Abständen von Betriebsbereichen zu Schutzobjekten i.S. der Seveso-Richtlinie (KAS-18-Leitfaden)
  • U.a. Festlegung von Leckflächen und Quelltermbestimmung bei gasförmiger und flüssiger Freisetzung und Lachenverdunstung
  • Ausbreitungsbetrachtung (Freistrahlbetrachtung, Ausbreitung nach VDI-Richtlinie 3783 für leichte und schwere Gase)
  • Betrachtung von Bränden (Wärmestrahlung, Brandgase)
  • Explosionsbetrachtungen (Zünddistanzen und Druckbelastung)