Stellen Sie sich vor, Sie sind mit dem Auto zu Ihrem Arbeitsplatz unterwegs, es ist Sommer, Ihr Fester ist geöffnet während der CD-Player läuft. Gleichzeitig ist gerade in Ihrer Nähe ein Stoff ausgetreten, der zu Atemnot führt. Da wäre es doch praktisch, wenn Sie von diesem Stoffaustritt wüssten, sich über Maßnahmen informieren und auch Ihrer Familie direkt Bescheid geben könnten. Möglich ist dies mit einer neuen - und wie wir finden - praktischen Warn-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

NINA, so der Name der App, benachrichtigt Sie unter anderem bei einem Großbrand oder wenn sich Gefahrstoffen ausbreiten. Außerdem sind in die App Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes sowie Hochwasserinformationen der Bundesländer integriert. Denn bei Unwettern wird nicht nur die Fahrt zum Arbeitsplatz gefährlich, auf dem Firmengelände könnten Sie zum Beispiel von herabfallenden Ästen getroffen werden. NINA kann daher auch Unternehmen dabei unterstützen, die eigenen Mitarbeiter rechtzeitig über Gefahren zu informieren. Auch das Thema Hochwasser ist für viele Unternehmen am Rhein interessant. Denn sie müssen eventuell Transport- oder Verladeprozesse umstellen, wenn sich die Ankunft von Schiffen aufgrund des Hochwassers verzögern sollte.

Viele Betreiber von Chemieparks nutzen die App ebenfalls, um Ihre Mitarbeiter und die Öffentlichkeit über Gefahren zu informieren. Im Chemiepark Knapsack geben wir beispielsweise wichtige Ereignisse an die Kreisleitstelle der Feuerwehr weiter, die daraufhin Nachrichten in NINA einstellt. Und das nicht nur, wenn ein Stoff freigesetzt wurde oder es brennt, sondern auch, wenn wir einmal im Jahr unsere Sirenen testen.

Die App ist einfach zu bedienen. Sie können dort ihren aktuellen Standort oder auch andere Orte auswählen und sich so zum Beispiel über Ihren Arbeitsplatz, aber auch Ihren Wohnort oder andere Unternehmensstandorte auf dem Laufenden halten. Dazu schickt die App im Fall der Fälle eine kurze Meldung mit ersten Hinweisen an Ihr Handy.

NINA hat übrigens auch noch ein paar nette Zusatzinformationen.

Dort finden Sie in einer eigenen Rubrik Tipps und Checklisten für den Notfall: Wie verhalte ich mich bei besonderen Gefahren, wie bei Hochwasser, Unwetter, Feuer oder Stromausfall? Was gehört in den Notvorrat, einen Notfallrucksack oder die Hausapotheke?

Wir finden, NINA ist eine sinnvolle Ergänzung, die für mehr Sicherheit sorgt – am Arbeitsplatz, aber auch sonst.

Die App gibt es übrigens kostenlos für die Betriebssysteme iOS (ab Version 8.0) und Android (ab Version 4).

Link zur Website des Bundes: www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA.html